Gelungener Hilferuf aufgrund fehlender Schutzausrüstung für Hausärzte

 Die allermeinsten COVID19-Patienten werden auch weiterhin ambulant, also in der Regel von uns Hausärzten behandelt

Ohne Schutzausrüstung (Masken, Kittel, Handschuhe, Desinfektionsmittel etc.), sind wir einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt.

Würden wir erkranken, blieben die Praxen geschlossen. Zudem würden wir unsere Patienten gefährden!

 

Aufgrund des eklatanten Mangels an Schutzausrüstung für Praxispersonal

(aber auch in anderen ambulanten Bereichen wie Altenpflege, Physiotherapie etc.)

hatten wir Hausärzte uns im Frühjahr 2020 zu einer provokanten Aktion entschieden:

 

www.blankebedenken.org

 

Unser Anliegen erregte gigantisch große Aufmerksamkeit und schaffte es weltweit in die Presse,

allen voran BBC, CNN, New York Times und The Guardian!

 

 

Auf Facebook: click hier!