Aufhebung der Impfpriorisierung ab dem 17.5.2021

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

 

ab dem 17.05.21 ist für Bayern die bisherige Impfpriorisierung für die Covid 19-Impfungen aufgehoben. 

Diese Aufhebung ist für uns mit erheblichem organisatorischem Aufwand verbunden.

Wir bitten hier um Ihr Verständnis und möchten in diesem Zusammenhang Folgendes klarstellen:

 

1. die in den letzten Wochen angelegten Prioritätslisten für die Impfung bleiben für die Prio-Gruppen 1 und 2 fortbestehen und werden ihrer Reihenfolge entsprechend abgearbeitet.

Die Prio-Gruppe 3 kann aufgrund des enormen organisatorischen Aufwands nicht mehr berücksichtigt werden. 

Es werden keine weiteren Patienten auf die Warteliste aufgenommen.

Dennoch ist aktuell nicht absehbar, ab wann wir "frei" impfen können. 

 

2. die Aufhebnung der Priorisierung bedeutet NICHT, dass jeder Patient das Recht hat, sofort einen Impftermin zu bekommen. Hierfür ist bei weitem zu wenig Impfstoff und logistische Kapazität vorhanden!

 

3. die Aufhebung der Priorisierung bedeutet NICHT, dass es jetzt uneingeschränkt möglich ist, sich den Impfstoff auszusuchen:

  • wir werden nach wie vor nur Patienten ab dem 60. Lebensjahr und älter mit AstraZeneca impfen.
  • solange nur sehr eingeschränkt Impfstoff verfügbar ist, ist BioNTech/Pfizer für Patienten unter 60 Jahren vorbehalten. Dies kann sich ggf. im zeitlichen Verlauf ändern.

Jeder der zur Verfügung stehenden Impfstoffe ist hochwirksam, schützt nahezu 100% vor schweren Covid 19-Verläufen und trägt nur ein sehr geringes Risiko für schwerwiegende Nebenwirkungen, welches von einer Covid 19-Erkrankung bei weitem in den Schatten gestellt wird.

Wer dennoch den ihm angebotenen Impstoff nicht möchte, dem steht es selbstverständlich frei, darauf zu verzichten und sich an das Impfzentrum zu wenden.

 

Wir bitten nochmals um Verständnis, dass nur unter den oben genannten Prämissen

eine organisierbare und medizinisch vertretbare Impfaktion auf Praxisebene möglich ist.